Luftfeuchtigkeit Einheit & Definition | Raumklima messen

Menschen verbringen viel Zeit in geschlossenen Räumen: im Schlafzimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer, im Büro, unter Freunden, beim Essen. In manchen Räumlichkeiten fühlen wir uns nicht wohl. Der Grund ist ein ungesundes Raumklima und eine schlechte Raumluftklasse.

Relative Luftfeuchtigkeit, Raumklima, Hygrometer, Raumluftqualität sind die Schlagworte. Was heißt das? Schaffen Sie sich Ihre Wohlfühlatmosphäre: Definition und Einheit der entsprechenden Werte helfen Ihnen beim Messen, bei der regelmäßigen Kontrolle, beim richtigen Lüften. Bleiben Sie gesund!

Raumluftklasse: Luftqualität steigert körperliches und geistiges Wohlbefinden

Die Definition von Raumklima umfasst das Zusammenspiel von Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck und Sauerstoffgehalt unserer Atemluft in einem Raum. Raumklima meint alle Eigenschaften der Luft- und Lichtverhältnisse im geschlossenen Raum, die Einfluss auf Lebewesen haben. Ein gutes Raumklima sorgt für Gemütlichkeit und Wohlbehagen. Die Luftfeuchtigkeit spielt neben der Temperatur eine entscheidende Rolle und Sie sollten diese in regelmäßigen Abständen messen.

In einer gesunden Raumluft können Sie gut schlafen, arbeiten und sich besser konzentrieren. Um Raumklima, Feuchtigkeit und Temperatur zu messen, stehen unterschiedliche digitale oder analoge Messgeräte zur Verfügung. Definition der Raumluftklasse: Nach der genormten EU-Richtlinie zur Energie-Effizienz in Gebäuden wird das Raumklima in vier verschiedene Raumluftklassen eingeteilt. Die Bewertung und Einteilung reicht von sehr hoher, hoher, normaler und niedriger Feuchtebelastung.

Dieses hochwertige Kombigerät zeigt das Raumklima und die Luftfeuchtigkeit an.

Definition Hygrometer: Das Messgerät für Luftfeuchtigkeit

Ein Hygrometer ist ein Instrument zum Messen der Luftfeuchtigkeit. Der Name stammt aus dem altgriechischen: hygro = nass, feucht. Das einer Wanduhr ähnliche Gerät ist mit einem Zeiger ausgestattet und einer Skala von 1 bis 100 in der EinheitProzent. Ein digitales Kombigerät zum Messen mehrerer Werte zeigt Uhrzeit, Temperatur und Luftfeuchte an.

Mit einem Barometer kombiniert erhalten Sie Werte zum Luftdruck. Multifunktionsgeräte können Sie online oder im Handel zu günstigen Preisen kaufen. Bestenfalls hängt in jedem Ihrer Räume ein Hygrometer zum Messen der Feuchtigkeit an der Wand.

Optimale Luftfeuchte: Definition, Einheit und empfohlene Werte

In einem bestehenden Luftvolumen herrscht neben einer bestimmten Temperatur und dem Luftdruck eine gewisse Luftfeuchte. Mit absoluter Luftfeuchtigkeit ist der vorhandene Wasserdampfanteil in einem Kubikmeter Luft gemeint. Gemessen wird in der Einheit Gramm. Flüssiges oder gefrorenes Wasser gehört nicht dazu. Das Gasgemisch unserer Luft enthält Stickstoff, Sauerstoff, Kohlendioxid und Edelgase. Die Luftfeuchte im Gasgemisch unserer Luft hat großen Einfluss auf die Gesundheit und alle Lebensvorgänge von Flora und Fauna: Menschen, Tiere, Pflanzen.

Ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig, breiten sich Bakterien und Viren schneller aus und unsere Schleimhäute trocknen aus. Die Folge: Erkältungen, Allergien, Kopfschmerzen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, wird die Luft drückend. Schimmel entsteht. Regelmäßiges Stoßlüften erneuert die verbrauchte Luft, die sich durch die Feuchtigkeit, die der Mensch abgibt, negativ verändert.

Messen Sie die relative Luftfeuchtigkeit

Luft kann nicht unbegrenzt Wasserdampf aufnehmen. Die Definition für relative Luftfeuchtigkeit: die aktuelle Menge an Wasserdampf vom Höchstmaß an möglichem Wasserdampf in der Luft. Die Einheit für relative Luftfeuchte ist Prozent. Kalte Luft kann weniger Wasserdampf aufnehmen als warme Luft.

Je höher die Umgebungstemperatur in einem Raum ist, desto höher ist die relative Luftfeuchtigkeit. Idealerweise liegt die relative Feuchtigkeit bei 50%. Als Spanne gilt ein Wert zwischen 40% und 60%. In Ihrem Badezimmer oder in der Küche dürfen die Zahlen um zirka 10% nach oben abweichen. Die perfekte Raumtemperatur liegt zwischen 19 und 22 Grad Celsius.

Gesundes Raumklima verhindert Krankheiten

Im nachfolgenden Video erfahren Sie die Notwendigkeit eines gesunden Raumklimas. Das Raumklima sollten Sie regelmäßig messen. Was bedeutet relative Luftfeuchtigkeit bzw. Raumklima?

Tipps zur Verbesserung, Definition, Einheit und Richtwert zu Luftfeuchtigkeit und Raumklima, Druck und Temperatur werden anschaulich erklärt. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit: für Ihre Gesundheit und die richtige Raumluftklasse in den unterschiedlichen Räumlichkeiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Menü