Ab welcher Luftfeuchtigkeit entsteht Schimmel? (Optimale Raumluft)

Schimmel wächst, wenn die relative Luftfeuchtigkeit über 50 Prozent liegt. Für Häuser, in denen Schimmel ein ernstes Problem darstellt, wird empfohlen, die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen nicht über 50% zu halten. Doch es ist schwierig, die Schimmelbildung allein durch die Temperatur der Raumluft zu steuern. Was Sie effektiv noch gegen Schimmelbildung tun können, zeigt auch dieses Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist Schimmel?

Schimmel ist eine Art Pilz, von dem bekannt ist, dass er sowohl Gegenstände als auch die menschliche Gesundheit schädigt. Schimmel braucht ein paar wichtige Dinge, um zu gedeihen und zu wachsen: Feuchtigkeit, Schimmelpilznahrung, Schimmelpilzsporen und die richtige Temperatur.

Schimmelpilzsporen sind überall zu finden, sowohl im Außen- als auch im Innenbereich, und Schimmelpilze fressen fast jede Art von Substanz, was bedeutet, dass es sehr schwierig ist, Schimmelbildung zu verhindern, wenn das Raumklima ideale Wachstumsbedingungen bietet.

Asthma, Allergien und andere Atemwegserkrankungen können sich verschlimmern, wenn Menschen Schimmel zum Beispiel im Schlafzimmer oder in den Wohnräumen ausgesetzt ist.

Es gibt Menschen, die außerdem gegen Schimmel allergisch sind. Schimmel kann jedoch Haut, Lunge und Augen reizen, unabhängig davon, ob es Allergien gibt oder nicht. Medizinische Forscher untersuchen kontinuierlich alle möglichen Auswirkungen von Schimmel auf die menschliche Gesundheit.

Schimmel kann Möbel und andere Gegenstände im Haus beschädigen und sich unter Teppichen und hinter Innenwänden verstecken. Dachbodenschimmel ist ein sehr häufiges Problem, das auf unzureichende Belüftung, vorhandene oder vergangene Dachlecks oder die unsachgemäße Installation von Bad-Ventilatoren oder Trockner-Entlüftungen zurückzuführen sein kann.

Auch im Keller ist häufig Feuchtigkeit vorhanden, die zur Schimmelbildung führen kann. Die Kontrolle der Luftfeuchtigkeit ist deshalb sehr wichtig, um Schimmel in einem Haus zu vermeiden.

Erster Schritt: Luftfeuchtigkeit messen

Die relative Luftfeuchtigkeit bezieht sich auf das Feuchtigkeitsverhältnis in der Luft zur maximalen Feuchtigkeitsmenge, die die Luft aufnehmen kann. Dies kann abhängig von der Lufttemperatur variieren. Wenn die Temperatur steigt, kann die Luft auch eine höhere Menge an Feuchtigkeit aufnehmen.

Die Feuchtigkeit der Raumluft wird mit einem Hygrometer gemessen. Auf dem Markt sind verschiedene Hygrometer erhältlich, von einfachen Instrumenten zur Messung von Luftfeuchtigkeit und Temperatur bis hin zu multifunktionalen Wetterstationen, einschließlich der Überwachung der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur im Außen- und Innenbereich sowie anderer nützlicher Funktionen.

Wenn Sie sich Sorgen über Schimmel machen, sind Wetterstationen oder digitale Hygrometer besonders hilfreiche Werkzeuge. Diese Geräte messen die aktuelle Raumtemperatur sowie die relative Luftfeuchtigkeit und zeigen die Werte auf einer Skala von 1 bis 100 Prozent an. Eine Aufzeichnung dieser Raumluftanalyse zeigt, ob die Umweltbedingungen eingehalten werden, um die Schimmelbildung zu vermeiden.

Häufige Ursachen für die Schimmelbildung

Für das Wachstum der Schimmelsporen sind einige Faktoren verantwortlich. Der wichtigste Faktor ist jedoch die Luftfeuchtigkeit. Alle Pilzarten benötigen für das Wachstum Feuchtigkeit. Diese lässt sich in Innenräumen zum Glück recht leicht kontrollieren – aber auch in einem Auto muss man vorsichtig sein!

In jedem Haus oder in jeder Wohnung gibt es Bereiche, die schlecht belüftet werden. Das sind zum Beispiel Schränke, Badezimmer, Dachboden oder Kellerräume. Andere Feuchtigkeitsquellen, die zum Schimmelwachstum führen können, sind gebrochene Rohre oder Undichtigkeiten oder mit Wasser gesättigter Boden, der aufgrund der schlechten Belüftung des Bereichs nicht schnell trocknet. Werden diese Dinge nicht schnell behoben, bilden sie den optimalen Ort für eine Schimmelbildung.

Tapete Schimmel Schimmelsporen

Schimmel kann durch zu hohe Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen entstehen.

Schimmel besteht aus Mikroorganismen

Bakterien und Schimmelpilze haben eines gemeinsam: Sie gedeihen und wachsen in feuchten Umgebungen. Genau wie Bakterien können auch Schimmelpilze als ernsthafte Bedrohung der menschlichen Gesundheit angesehen werden.

Die Sporen haben die Fähigkeit, eine asexuelle Fortpflanzung durch Meiose oder Mitose durchzuführen. Meiose und Mitose sind zwei Arten der Zellteilung, die Schimmelwachstum und -reproduktion verursachen.

Schimmelpilzsporen sind sehr klein und können mit bloßem Auge nicht gesehen werden. Ihre Anwesenheit bleibt oft unbemerkt, weshalb Sie es nicht vermeiden können, ihnen in der frühen Phase ihrer Existenz ausgesetzt zu sein. In dem Moment, in dem Sporen in die Umwelt gelangen, kennt ihre Ausbreitung keine Grenze.

Die Verbreitung von Schimmelbefall stoppen

Luft-Entfeuchter sind ein sehr wirksames Mittel zur Aufrechterhaltung eines guten Raumklimas. Damit die Pilze optimal wachsen können benötigen sie eine Luftfeuchtigkeit von mehr als 55 Prozent und Raumtemperaturen von 20 bis 22 Grad Celsius. Eine ausreichende Belüftung ist eine gute Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit eines Raumes niedrig zu halten.

Halten Sie die Fenster tagsüber offen, insbesondere wenn es heiß ist, da dies die Zeit ist, in der die Luftfeuchtigkeit im Freien häufig am niedrigsten ist. Schließen Sie die Fenster, wenn es draußen regnet. Wichtig ist außerdem, Räume wie Bad und Küche zu lüften, in denen sich Feuchtigkeit und Dampf ansammeln kann und Schimmel entsteht.

Abluftventilatoren können dazu beitragen, die Luftfeuchtigkeit zu senken, wenn Sie beispielsweise Geschirr spülen oder kochen. Auch eine Klimaanlage kann helfen, das optimale Raumklima zu erhalten.

Auch nasse Kleidung ist häufig der Grund dafür, dass Schimmel entsteht. Lassen Sie deshalb keine nasse Kleidung herumliegen, sondern trocknen diese auf einer Wäscheleine außerhalb der Wohnung.

Wie Sie Schimmel wieder loswerden

Wenn bei Ihnen zu Hause Schimmelpilze wachsen, reicht es nicht aus, die Feuchtigkeitsquelle des Schimmelpilzes zu entfernen. Schimmelpilze, denen die Feuchtigkeit ausgeht, können lange Zeit ruhen. Wenn also Schimmel in Ihrem Haus wächst, müssen Sie einige Schritte unternehmen, um diesen zu entfernen.

Schimmelpilze ernähren sich und wachsen mit organischen Substanzen wie Baumwolle oder Holz. Pilze entsteht nicht auf Oberflächen wie Glas, Metall oder Kunststoff, es sei denn, es gibt eine Fettschicht oder einige organische Substanzen, von denen sie sich ernähren können.

Schimmel entsteht in Haushalten in der Regel in Innenklimaanlagen, Deckenplatten, Staub, Möbel, Spanplatten, Leder, Bücher, Baumwolle, Stoffe, Gipskartonplatten, Tapetenkleber, Farbe, Tapeten, Isolierung, Papier, Lebensmittel, Teppich, Holz und fast alle organischen Materialien.

Wenn Sie diese Gegenstände regelmäßig reinigen, minimieren Sie die Grundlagen, die Schimmelsporen benötigen. Auch der HEPA-Filter in einem Staubsauger sollte regelmäßig gewechselt werden. Überwachen Sie außerdem regelmäßig die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer.

Selbst wenn Sie nicht alle Schimmelpilzsporen in Ihrem Haus entfernen oder das Eindringen von Schimmelpilzsporen vermeiden können, die Reduzierung der Sporen verhindert, dass Sie und Ihre Familie unter gesundheitlichen Problemen leiden, die mit Schimmelpilzen verbunden sind.

Menü